MRT in der Dia­gno­se und Ver­laufs­be­ob­ach­tung der Mul­ti­plen Skle­ro­se

Kurz­be­schrei­bung:
Die Mul­ti­ple Skle­ro­se (MS) ist mit mehr als zwei Mil­lio­nen Betrof­fe­nen welt­weit die häu­figs­te chro­nisch ent­zünd­li­che Erkran­kung des zen­tra­len Ner­ven­sys­tems (ZNS) bei jun­gen Erwach­se­nen. Eine früh­zei­ti­ge und akku­ra­te Dia­gno­se sowie die damit ver­bun­de­ne frü­he und effi­zi­en­te Behand­lung kön­nen hel­fen, das Fort­schrei­ten der MS und eine Behin­de­rungs­pro­gres­si­on zu mini­mie­ren. Neben den kli­ni­schen Unter­su­chun­gen, der Liquor­un­ter­su­chung und der kli­ni­schen Neu­ro­phy­sio­lo­gie spielt die Magnet­re­so­nanz­to­mo­gra­fie (MRT) des Gehirns und des Rücken­marks eine ent­schei­den­de Rol­le bei der initia­len Dia­gno­se­stel­lung sowie auch der Ver­laufs­be­ob­ach­tung der MS.

Die­se CME-Fort­bil­dung infor­miert über das kli­nisch rele­van­te Wis­sen zu die­sem The­ma. Einen wesent­li­chen Schwer­punkt stellt der stan­dar­di­sier­te Ein­satz der MRT-Bild­ge­bung dar, der nicht nur die Bild­ak­qui­si­ti­on, son­dern auch die rich­ti­ge Indi­ka­ti­ons­stel­lung, die Scan­in­ter­val­le und die Bild­in­ter­pre­ta­ti­on und ‑befun­dung umfasst. Dar­über hin­aus soll die Rol­le der MRT für die pro­gnos­ti­sche Ein­schät­zung der Erkran­kung bespro­chen wer­den. Dies betrifft ins­be­son­de­re die Erfas­sung der Läsi­ons­last sowie die inflamma­to­ri­sche Krank­heits­ak­ti­vi­tät zu Beginn der Erkran­kung und die Prä­dik­ti­on von Lang­zeit­be­hin­de­rung und der indi­vi­du­el­len Krank­heits­pro­gres­si­on. Ins­be­son­de­re wird auf den Ein­satz der MRT in der kli­ni­schen Pra­xis ein­ge­gan­gen. Zum Abschluss wer­den auch die Mög­lich­kei­ten und Her­aus­for­de­run­gen des Ein­sat­zes quan­ti­ta­ti­ver MRT-Metho­den bespro­chen und ein Aus­blick in die Zukunft gege­ben.

Autor: Prof. Dr. Dr. Mike P. Watt­jes

Gül­tig­keit: 23.05.2022–23.05.2023

VNR: 2760909011902880018

Spon­sor: Novar­tis Phar­ma GmbH

Trans­pa­renz­in­for­ma­ti­on: Die­se Fort­bil­dung wur­de von Novar­tis Phar­ma GmbH mit ins­ge­samt 15.240,- € finan­ziert.

Zer­ti­fi­zie­rung: Baye­ri­sche Lan­des­ärz­te­kam­mer

Punk­te: 4 CME Punk­te

Kate­go­rie: I

Bear­bei­tungs­zeit: 90 Minu­ten

Teil­nah­me: kos­ten­frei

klas­si­sche CME als PDF zum Download/Ausdrucken/Einzellernen

Trans­pa­renz­in­for­ma­ti­on und Offen­le­gung von Inter­es­sen­kon­flik­ten

Trans­pa­renz­in­for­ma­ti­on und Offen­le­gung von Inter­es­sen­kon­flik­ten
Wir sind ver­pflich­tet, die Art und Höhe der finan­zi­el­len Leis­tung zu nen­nen sowie unse­re Inter­es­sens­kon­flik­te und die der Autoren/des wis­sen­schaft­li­chen Lei­ter offen zu legen. Die­ser Ver­pflich­tung kom­men wir hier­mit nach.

Die­se Fort­bil­dung ist frei von wirtschaftlichen/politischen Inter­es­sen Drit­ter und frei von kom­mer­zi­el­len Ein­flüs­sen.

Unse­re Autoren legen in einer Unab­hän­gig­keits­er­klä­rung ihre Inter­es­sens­kon­flik­te im Sin­ne der Emp­feh­lun­gen des Inter­na­tio­nal Com­mit­tee of Medi­cal Jour­nal Edi­tors offen (rele­vant ist der Zeit­raum der letz­ten 5 Jah­re vor Ein­rei­chen des Bei­trags).

Inter­es­sens­kon­flik­te:
Prof. Dr. Dr. Mike P. Watt­jes:
Hono­ra­re für Bera­tung und Vor­trä­ge von Novar­tis Phar­ma, Bio­gen, Bio­lo­gix, BMS, Cel­ge­ne, Gen Ilac, Merck Sero­no, Sano­fi-Aven­tis, Roche, Imcy­se, Sprin­ger, Bay­er Health­ca­re, Else­vier und Teva

Begut­ach­tung:
Die­se Fort­bil­dung wur­de von zwei unab­hän­gi­gen Gut­ach­tern auf wis­sen­schaft­li­che Aktua­li­tät, inhalt­li­che Rich­tig­keit und Pro­dukt­neu­tra­li­tät geprüft. Jeder Gut­ach­ter unter­zeich­net eine Kon­for­mi­täts­er­klä­rung.

Noch Fra­gen?

Ant­wor­ten auf die am häu­figs­ten gestell­ten Fra­gen gibt’s in unse­rem FAQ-Bereich.