Grund­la­gen der Inha­la­ti­ons­the­ra­pie – Atem­wegs­er­kran­kun­gen mit erhöh­ter Mukus­bil­dung und Mukus­re­ten­ti­on

 

Kurz­be­schrei­bung:
Atem­wegs­er­kran­kun­gen sind welt­weit eine Haupt­ur­sa­che für Mor­bi­di­tät und Mor­ta­li­tät. Zu den häu­figs­ten Erkran­kun­gen zäh­len aku­te Infek­ti­ons­er­kran­kun­gen der obe­ren und unte­ren Atem­we­ge sowie chro­ni­sche Sinu­si­tis, chro­ni­sche Bron­chi­tis (CB), Asth­ma bron­chia­le, chro­nisch obstruk­ti­ve Lun­gen­er­kran­kung (COPD) und Muko­vis­zi­do­se. Je nach Grund­er­kran­kung kön­nen ver­schie­de­ne the­ra­peu­tisch wirk­sa­me Medi­ka­tio­nen ein­ge­setzt wer­den (bei­spiels­wei­se Bron­cho­di­la­ta­to­ren und anti­in­flamma­to­risch wirk­sa­me Sub­stan­zen bei COPD).
Ein häu­fi­ges Pro­blem bei die­sen Erkran­kun­gen ist die aus­rei­chen­de Befeuch­tung bzw. der Was­ser­ge­halt der Schleim­haut­ober­flä­che. Die­se ist jedoch Grund­vor­aus­set­zung für eine gute Funk­tio­na­li­tät der muko­zi­liä­ren Clearan­ce der Lun­ge. Die muko­zi­liä­re Clearan­ce basiert im Wesent­li­chen auf den Zili­en, dem Mukus und der peri­zi­liä­ren Flüs­sig­keit. Ein inef­fek­ti­ver Zili­en­schlag, ein zähes, fes­tes Sekret oder ein Man­gel bzw. Über­schuss an peri­zi­liä­rer Flüs­sig­keit brin­gen die­ses Sys­tem zum Erlie­gen.
Inha­la­ti­ons­be­hand­lun­gen mit iso­to­nen oder hyper­to­nen sali­nen Lösun­gen bzw. Ther­mal­was­ser sind fes­ter Bestand­teil der kon­ser­va­ti­ven Behand­lung von Erkran­kun­gen der obe­ren und unte­ren Atem­we­ge. Sie die­nen über­wie­gend der Unter­stüt­zung der Sekret­mo­bi­li­sa­ti­on durch ober­fläch­li­che Befeuch­tung und Reduk­ti­on der Sekret­vis­ko­si­tät.
Die vor­lie­gen­de Fort­bil­dung stellt Ihnen die Grund­la­gen der Inha­la­ti­ons­the­ra­pie bei Atem­wegs­er­kran­kun­gen mit erhöh­ter Mukus­bil­dung und ‑reten­ti­on mit­tels medi­ka­men­tö­ser The­ra­pien sowie der Inha­la­ti­on von Salz­lö­sun­gen vor.

Autor: Dr. med. Peter Haidl

Gül­tig­keit: 01.12.2021–01.12.2022

VNR: 2760909011503870012

Trans­pa­renz­in­for­ma­ti­on: Die­se Fort­bil­dung wur­de von Sidro­ga Gesell­schaft für Gesund­heits­pro­duk­te mbH mit ins­ge­samt 3.435,- € finan­ziert.

Zer­ti­fi­zie­rung: Baye­ri­sche Lan­des­ärz­te­kam­mer

Punk­te: 4 CME Punk­te

Kate­go­rie: I

Bear­bei­tungs­zeit: 90 Minu­ten

Teil­nah­me: kos­ten­frei

klas­si­sche CME als PDF zum Download/Ausdrucken/Einzellernen

Trans­pa­renz­in­for­ma­ti­on und Offen­le­gung von Inter­es­sen­kon­flik­ten

Trans­pa­renz­in­for­ma­ti­on und Offen­le­gung von Inter­es­sen­kon­flik­ten
Wir sind ver­pflich­tet, die Art und Höhe der finan­zi­el­len Leis­tung zu nen­nen sowie unse­re Inter­es­sens­kon­flik­te und die der Autoren/des wis­sen­schaft­li­chen Lei­ter offen zu legen. Die­ser Ver­pflich­tung kom­men wir hier­mit nach.

Die­se Fort­bil­dung ist frei von wirtschaftlichen/politischen Inter­es­sen Drit­ter und frei von kom­mer­zi­el­len Ein­flüs­sen.

Unse­re Autoren legen in einer Unab­hän­gig­keits­er­klä­rung ihre Inter­es­sens­kon­flik­te im Sin­ne der Emp­feh­lun­gen des Inter­na­tio­nal Com­mit­tee of Medi­cal Jour­nal Edi­tors offen (rele­vant ist der Zeit­raum der letz­ten 5 Jah­re vor Ein­rei­chen des Bei­trags).

Inter­es­sens­kon­flik­te:
Dr. med. Peter Haidl: Vor­trag, Advory Board: Aero­gen Ltd. Dub­lin; Vor­trag, Advi­so­ry Board, Auto­ren­ho­no­rar: Sidro­ga GfGmbH Bad Ems

Begut­ach­tung:
Die­se Fort­bil­dung wur­de von zwei unab­hän­gi­gen Gut­ach­tern auf wis­sen­schaft­li­che Aktua­li­tät, inhalt­li­che Rich­tig­keit und Pro­dukt­neu­tra­li­tät geprüft. Jeder Gut­ach­ter unter­zeich­net eine Kon­for­mi­täts­er­klä­rung.