+49 821 - 27 14 00 05 info@cmemedipoint.de

PRAKTISCHE ASPEKTE ZUR KORREKTEN INHALATIONSTHERAPIE BEI ATEMWEGSERKRANKUNGEN

 

Kurz­be­schrei­bung:
Die Inha­la­ti­ons­the­ra­pie ist die wich­tigs­te Säu­le der Behand­lung von Atem­wegs­er­kran­kun­gen wie Asth­ma und COPD und weist gleich zwei ent­schei­den­de Vor­tei­le gegen­über einer sys­te­mi­schen The­ra­pie auf: Durch die inha­la­ti­ve Anwen­dung gelan­gen die Wirk­stof­fe rasch und in hoher Kon­zen­tra­ti­on an ihren Wir­kort in der Lun­ge, zusätz­lich sind Neben­wir­kun­gen durch die loka­le Anwen­dung redu­ziert, gleich­wohl die­se nicht ver­harm­lost wer­den dür­fen. Inzwi­schen steht eine Viel­zahl unter­schied­li­cher Gerä­te zur Ver­fü­gung, was die Aus­wahl erschwert, aber auch die Chan­ce bie­tet, die The­ra­pie opti­mal auf die Bedürf­nis­se der Patient*innen abzu­stim­men. Den­noch besteht bei vie­len Betrof­fe­nen eine unzu­rei­chen­de Krank­heits­kon­trol­le. Der Haupt­grund hier­für ist die häu­fig feh­ler­haf­te Anwen­dung der Inha­la­to­ren. Durch eine sorg­fäl­ti­ge Schu­lung und den Ein­satz wei­te­rer unter­stüt­zen­der Maß­nah­men, wie z. B. Video­an­lei­tun­gen, kön­nen Feh­ler bei der Inha­la­ti­on deut­lich redu­ziert und die Adhä­renz der Patient*innen erhöht wer­den. Dar­über hin­aus gewin­nen digi­ta­le The­ra­pie­be­glei­ter in Form von Smart Devices und Gesund­heits-Apps immer mehr an Bedeu­tung. Sie unter­stüt­zen die Betrof­fe­nen im All­tag und erleich­tern die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit der ärzt­li­chen Fach­kraft. Ziel die­ser Fort­bil­dung ist es, wich­ti­ge Grund­la­gen der Inha­la­ti­ons­the­ra­pie zu ver­mit­teln, um eine indi­vi­du­el­le Abstim­mung der The­ra­pie auf die Bedürf­nis­se der Patient*innen zu erleich­tern und einen Über­blick über digi­ta­le Neu­ent­wick­lun­gen in die­sem Bereich zu geben, die zum The­ra­pie­er­folg und einer stär­ke­ren Adhä­renz der Betrof­fe­nen bei­tra­gen kön­nen.

Autor: Prof. Dr. med. Wolf­ram Win­disch, Prof. Dr. med. Carl-Peter Criée, Dr. med. Dani­el Major­ski

Gül­tig­keit: 11.06.2021–11.06.2022

VNR: 2760909011176020010

Trans­pa­renz­in­for­ma­ti­on: Die­se Fort­bil­dung wur­de von Novar­tis Phar­ma GmbH mit ins­ge­samt 13.545,- € finan­ziert.

Zer­ti­fi­zie­rung: Baye­ri­sche Lan­des­ärz­te­kam­mer

Punk­te: 4 CME Punk­te

Kate­go­rie: I

Bear­bei­tungs­zeit: 90 Minu­ten

Teil­nah­me: kos­ten­frei

klas­si­sche CME als PDF zum Download/Ausdrucken/Einzellernen

Trans­pa­renz­in­for­ma­ti­on und Offen­le­gung von Inter­es­sen­kon­flik­ten

Trans­pa­renz­in­for­ma­ti­on und Offen­le­gung von Inter­es­sen­kon­flik­ten
Wir sind ver­pflich­tet, die Art und Höhe der finan­zi­el­len Leis­tung zu nen­nen sowie unse­re Inter­es­sens­kon­flik­te und die der Autoren/des wis­sen­schaft­li­chen Lei­ter offen zu legen. Die­ser Ver­pflich­tung kom­men wir hier­mit nach.

Die­se Fort­bil­dung ist frei von wirtschaftlichen/politischen Inter­es­sen Drit­ter und frei von kom­mer­zi­el­len Ein­flüs­sen.

Unse­re Autoren legen in einer Unab­hän­gig­keits­er­klä­rung ihre Inter­es­sens­kon­flik­te im Sin­ne der Emp­feh­lun­gen des Inter­na­tio­nal Com­mit­tee of Medi­cal Jour­nal Edi­tors offen (rele­vant ist der Zeit­raum der letz­ten 5 Jah­re vor Ein­rei­chen des Bei­trags).

Inter­es­sens­kon­flik­te:
Prof. Dr. med. Wolf­ram Win­disch: Hono­ra­re für Vor­trags­tä­tig­keit oder Autoren­schaft von Novar­tis, Astra­Ze­ne­ca, Boehrin­ger Ingel­heim

Prof. Dr. med. Carl-Peter Criée: Hono­ra­re für Bera­tungs­tä­tig­keit oder Autoren­schaft von GSK, Chie­si, Astra­Ze­ne­ca, Novar­tis

Dr. med. Dani­el Major­ski: Hono­rar für Autoren­schaft von Novar­tis, For­schungs­för­de­rung von Fir­men der Beatmungs­in­dus­trie

Begut­ach­tung:
Die­se Fort­bil­dung wur­de von zwei unab­hän­gi­gen Gut­ach­tern auf wis­sen­schaft­li­che Aktua­li­tät, inhalt­li­che Rich­tig­keit und Pro­dukt­neu­tra­li­tät geprüft. Jeder Gut­ach­ter unter­zeich­net eine Kon­for­mi­täts­er­klä­rung.