+49 821 - 27 14 00 05 info@cmemedipoint.de

ANTI-VEGF-THERAPIE ZUR BEHANDLUNG DER NEOVASKULÄREN ALTERSABHÄNGIGEN MAKULADEGENERATION (nAMD)

Kurz­be­schrei­bung:
Die alters­be­ding­te Maku­la­de­ge­ne­ra­ti­on (AMD) ist eine dege­ne­ra­ti­ve und ohne Behand­lung fort­schrei­ten­de Erkran­kung der zen­tra­len Netz­haut. Dabei gilt die neo­vasku­lä­re Ver­laufs­form (nAMD, auch feuch­te AMD) als Haupt­ur­sa­che für eine irrever­si­ble hoch­gra­di­ge Visus­ver­schlech­te­rung bis hin zur Erblin­dung im Sin­ne des Geset­zes. Kenn­zeich­nend für die nAMD ist die cho­rio­ida­le Neo­vasku­la­ri­sa­ti­on. Die Neu­bil­dung von meist brü­chi­gen Gefä­ßen führt zum Aus­tritt von Flüs­sig­keit in und unter die Netz­haut sowie das umlie­gen­de Gewe­be, die Ver­sor­gung und Funk­ti­on der Netz­haut kann so stark beein­träch­tigt wer­den. Die intra­vit­rea­le ope­ra­ti­ve Medi­ka­men­ten­ein­ga­be (IVOM) von Inhi­bi­to­ren des vasku­lä­ren endo­the­lia­len Wachs­tums­fak­tors VEGF (Vascu­lar Endo­the­li­al Growth Fac­tor) gilt heut­zu­ta­ge als Gold­stan­dard in der Behand­lung der nAMD. VEGF-Inhi­bi­to­ren konn­ten zu einer erheb­li­chen Ver­bes­se­rung der Ver­sor­gungs­si­tua­ti­on von nAMD-Pati­en­ten bei­tra­gen.

Die­se zer­ti­fi­zier­te Fort­bil­dung gibt eine Über­sicht über die aktu­ell ver­füg­ba­ren The­ra­pie­op­tio­nen in der Behand­lung von nAMD-Pati­en­ten sowie einen Aus­blick auf neue Wirk­stof­fe, die aktu­ell in kli­ni­schen Stu­di­en unter­sucht wer­den.

 

 

Autor: Prof. Dr. med. Nico­las Feltgen

Gül­tig­keit: 11.05.2021–11.05.2022

VNR: 2760909011113930016

Spon­sor: Novar­tis Phar­ma GmbH

Trans­pa­renz­in­for­ma­ti­on: Die­se Fort­bil­dung wur­de von Novar­tis Phar­ma GmbH mit ins­ge­samt
11.839,- € finan­ziert.

Zer­ti­fi­zie­rung: Baye­ri­sche Lan­des­ärz­te­kam­mer

Punk­te: 4 CME Punk­te

Kate­go­rie: I

Bear­bei­tungs­zeit: 90 Minu­ten

Teil­nah­me: kos­ten­frei

klas­si­sche CME als PDF zum Download/Ausdrucken/Einzellernen

Trans­pa­renz­in­for­ma­ti­on und Offen­le­gung von Inter­es­sen­kon­flik­ten

Trans­pa­renz­in­for­ma­ti­on und Offen­le­gung von Inter­es­sen­kon­flik­ten
Wir sind ver­pflich­tet, die Art und Höhe der finan­zi­el­len Leis­tung zu nen­nen sowie unse­re Inter­es­sens­kon­flik­te und die der Autoren/des wis­sen­schaft­li­chen Lei­ter offen zu legen. Die­ser Ver­pflich­tung kom­men wir hier­mit nach.

Die­se Fort­bil­dung ist frei von wirtschaftlichen/politischen Inter­es­sen Drit­ter und frei von kom­mer­zi­el­len Ein­flüs­sen.

Unse­re Autoren legen in einer Unab­hän­gig­keits­er­klä­rung ihre Inter­es­sens­kon­flik­te im Sin­ne der Emp­feh­lun­gen des Inter­na­tio­nal Com­mit­tee of Medi­cal Jour­nal Edi­tors offen (rele­vant ist der Zeit­raum der letz­ten 5 Jah­re vor Ein­rei­chen des Bei­trags).

Inter­es­sens­kon­flik­te:
Prof. Dr. med. Nico­las Feltgen: Der Autor hat für die CME-Erstel­lung ein Hono­rar von Novar­tis Phar­ma GmbH erhal­ten.

Begut­ach­tung:
Die­se Fort­bil­dung wur­de von zwei unab­hän­gi­gen Gut­ach­tern auf wis­sen­schaft­li­che Aktua­li­tät, inhalt­li­che Rich­tig­keit und Pro­dukt­neu­tra­li­tät geprüft. Jeder Gut­ach­ter unter­zeich­net eine Kon­for­mi­täts­er­klä­rung.