Hid­den Sym­ptoms als Her­aus­for­de­rung bei der Behand­lung von Patient:innen mit Mul­ti­pler Skle­ro­se

Kurz­be­schrei­bung:
Bei der Mul­ti­plen Skle­ro­se (MS) han­delt es sich um eine chro­ni­sche auto­im­mun ver­mit­tel­te Erkran­kung des zen­tra­len Ner­ven­sys­tems (ZNS), die durch Ent­zün­dung und Neu­ro­de­ge­ne­ra­ti­on cha­rak­te­ri­siert ist. MS ist die häu­figs­te Ursa­che nicht trau­ma­ti­scher neu­ro­lo­gi­scher Behin­de­run­gen bei jun­gen Erwach­se­nen. Offen­sicht­li­che Sym­pto­me, wie Mobi­li­täts­ein­schrän­kun­gen, Spas­ti­ken und Mus­kel­schwä­che, ste­hen häu­fig im Zen­trum der Auf­merk­sam­keit. Dage­gen wer­den nicht sicht­ba­re Sym­pto­me, soge­nann­te Hid­den Sym­ptoms, von Behan­deln­den und Außen­ste­hen­den weni­ger wahr­ge­nom­men. Dazu zäh­len Schlaf­stö­run­gen, Fati­gue, Depres­si­on und Angst­stö­run­gen, kogni­ti­ve Stö­run­gen, Schmer­zen, Darm- und Bla­sen­funk­ti­ons­stö­run­gen sowie sexu­el­le Dys­funk­ti­on. Obwohl die­se Hid­den Sym­ptoms für Patient:innen eine gro­ße Rele­vanz haben, ist deren Dia­gno­se und Behand­lung meist unzu­rei­chend.

Ziel die­ser CME-Fort­bil­dung ist es daher, die Rele­vanz der Hid­den Sym­ptoms mit einem Fokus auf Schlaf­stö­run­gen, Fati­gue und Depres­si­on auf­zu­zei­gen sowie Mög­lich­kei­ten für die Dia­gnos­tik und The­ra­pie dar­zu­le­gen. Wei­te­re Hid­den Sym­ptoms wer­den in einem nach­fol­gen­den CME-Modul näher beleuch­tet.

Autor: Prof. Dr. med. Peter Fla­chen­ecker

Gül­tig­keit: 12.04.2022–12.04.2023

VNR: 2760909011823450016

Spon­sor: Jans­sen-Cilag GmbH

Trans­pa­renz­in­for­ma­ti­on: Die­se Fort­bil­dung wur­de von Jans­sen-Cilag GmbH mit ins­ge­samt 20.438,- € finan­ziert.

Zer­ti­fi­zie­rung: Baye­ri­sche Lan­des­ärz­te­kam­mer

Punk­te: 4 CME Punk­te

Kate­go­rie: I

Bear­bei­tungs­zeit: 90 Minu­ten

Teil­nah­me: kos­ten­frei

klas­si­sche CME als PDF zum Download/Ausdrucken/Einzellernen

Trans­pa­renz­in­for­ma­ti­on und Offen­le­gung von Inter­es­sen­kon­flik­ten

Trans­pa­renz­in­for­ma­ti­on und Offen­le­gung von Inter­es­sen­kon­flik­ten
Wir sind ver­pflich­tet, die Art und Höhe der finan­zi­el­len Leis­tung zu nen­nen sowie unse­re Inter­es­sens­kon­flik­te und die der Autoren/des wis­sen­schaft­li­chen Lei­ter offen zu legen. Die­ser Ver­pflich­tung kom­men wir hier­mit nach.

Die­se Fort­bil­dung ist frei von wirtschaftlichen/politischen Inter­es­sen Drit­ter und frei von kom­mer­zi­el­len Ein­flüs­sen.

Unse­re Autoren legen in einer Unab­hän­gig­keits­er­klä­rung ihre Inter­es­sens­kon­flik­te im Sin­ne der Emp­feh­lun­gen des Inter­na­tio­nal Com­mit­tee of Medi­cal Jour­nal Edi­tors offen (rele­vant ist der Zeit­raum der letz­ten 5 Jah­re vor Ein­rei­chen des Bei­trags).

Inter­es­sens­kon­flik­te:
Prof. Dr. med. Peter Fla­chen­ecker
Hono­ra­re für Vor­trä­ge:
Almi­rall, Bay­er, BMS/Celgene, Colo­plast, Merck, Novar­tis, Roche, Sano­fi-Aven­tis, Stada­pharm, Teva
Hono­ra­re für Advi­so­ry Boards:
Almi­rall, BMS/Celgene, Colo­plast, Hexal, Jans­sen-Cilag, Merck, Novar­tis, Sano­fi-Aven­tis, Roche, Teva
For­schungs­un­ter­stüt­zung:
Deut­sche Ren­ten­ver­si­che­rung Baden-Würt­tem­berg
Mit­glied­schaf­ten (in med. Gesell­schaf­ten, Leit­li­ni­en­kom­mis­sio­nen u. ä.):
Deut­sche Gesell­schaft für Neu­ro­lo­gie (DGN), Euro­pean Aca­de­my of Neu­ro­lo­gy (EAN), Ame­ri­can Aca­de­my of Neu­ro­lo­gy (AAN), Leit­li­ni­en­grup­pe zur Dia­gno­se und The­ra­pie der MS, Vor­stand des Ärzt­li­chen Bei­ra­tes der Deut­schen Mul­ti­plen Skle­ro­se Gesell­schaft (DMSG), Vor­stand der AMSEL der DMSG in Baden-Würt­tem­berg

Begut­ach­tung:
Die­se Fort­bil­dung wur­de von zwei unab­hän­gi­gen Gut­ach­tern auf wis­sen­schaft­li­che Aktua­li­tät, inhalt­li­che Rich­tig­keit und Pro­dukt­neu­tra­li­tät geprüft. Jeder Gut­ach­ter unter­zeich­net eine Kon­for­mi­täts­er­klä­rung.