Herz­in­farkt, Schlag­an­fall und pAVK: Mög­lich­kei­ten
der 
Modi­fi­ka­ti­on des kar­dio­vas­ku­lä­ren Gesamt­ri­si­kos

;

Down­load der CME

Lern­erfolgs­kon­trol­le

Eva­lua­ti­on

Kurz­be­schrei­bung:
Zu den kar­dio­vas­ku­lä­ren Erkran­kun­gen (CVD) gehö­ren ver­schie­de­ne Krank­heits­bil­der, die welt­weit sowohl zu einer hohen Mor­bi­di­tät als auch Mor­ta­li­tät füh­ren. CVD sind jähr­lich welt­weit für rund 20 Mil­lio­nen Todes­fäl­le ver­ant­wort­lich und damit ursäch­lich für etwa 33 % aller Todes­fäl­le.

Wenn von CVD gespro­chen wird, sind haupt­säch­lich ischä­mi­sche Herz­er­kran­kun­gen wie das aku­te oder chro­ni­sche Koro­nar­syn­drom oder Herz­in­suf­fi­zi­enz sowie der ischä­mi­sche Schlag­an­fall gemeint. Aber auch Gefäß­er­kran­kun­gen wie die peri­phe­re arte­ri­el­le Ver­schluss­krank­heit (pAVK), ent­zünd­li­che oder rheu­ma­ti­sche Herz­er­kran­kun­gen, sowie Aor­ten­an­eu­rys­men wer­den dazu gezählt.

Die Haupt­ur­sa­che für die Ent­wick­lung von CVD ist eine bestehen­de Athero­skle­ro­se, ein chro­ni­scher inflamm­a­to­ri­scher Pro­zess, der zur Bil­dung von Plaques, zur Inti­ma­ver­di­ckung und ins­be­son­de­re nach Plaqu­erup­tur zu throm­bo­ti­schen Ereig­nis­sen führt. Die Iden­ti­fi­zie­rung und Modi­fi­ka­ti­on der Risi­ko­fak­to­ren für Athero­skle­ro­se sind ent­schei­dend, um das Fort­schrei­ten von CVD zu ver­hin­dern.

Die­se Fort­bil­dung beschäf­tigt sich ein­ge­hend mit den Risi­ko­fak­to­ren, die zur Ent­wick­lung von CVD bei­tra­gen, sowie mit moder­nen The­ra­pie­mög­lich­kei­ten, die dar­auf abzie­len, den athero­skl­ero­ti­schen Pro­zess, der maß­geb­lich für CVD ver­ant­wort­lich ist, zu ver­hin­dern oder zu ver­lang­sa­men.

Autor: Prof. Dr. med. Bernd Nowak

Gül­tig­keit: 31.08.2024 – 31.08.2025

VNR: 2760909013734300017

Spon­sor: Nov­ar­tis Phar­ma GmbH

Trans­pa­renz­in­for­ma­ti­on:
Die­se Fort­bil­dung wur­de von Nov­ar­tis Phar­ma GmbH mit ins­ge­samt 10.205,- € finan­ziert.

Zer­ti­fi­zie­rung: Baye­ri­sche Lan­des­ärz­te­kam­mer

Punk­te: 4 CME Punk­te

Kate­go­rie: I

Bear­bei­tungs­zeit: 90 Minu­ten

Teil­nah­me: kos­ten­frei

Fort­bil­dungs­art:
Klas­si­sche CME als PDF zum Down­loa­den und/oder Aus­dru­cken

Trans­pa­renz­in­for­ma­ti­on und Offen­le­gung von Inter­es­sen­kon­flik­ten

Trans­pa­renz­in­for­ma­ti­on und Offen­le­gung von Inter­es­sen­kon­flik­ten
Wir sind ver­pflich­tet, die Art und Höhe der finan­zi­el­len Leis­tung zu nen­nen sowie unse­re Inter­es­sens­kon­flik­te und die der Autoren/des wis­sen­schaft­li­chen Lei­ter offen zu legen. Die­ser Ver­pflich­tung kom­men wir hier­mit nach.

Die­se Fort­bil­dung ist frei von wirtschaftlichen/politischen Inter­es­sen Drit­ter und frei von kom­mer­zi­el­len Ein­flüs­sen.

Unse­re Autoren legen in einer Unab­hän­gig­keits­er­klä­rung ihre Inter­es­sens­kon­flik­te im Sin­ne der Emp­feh­lun­gen des Inter­na­tio­nal Com­mit­tee of Medi­cal Jour­nal Edi­tors offen (rele­vant ist der Zeit­raum der letz­ten 5 Jah­re vor Ein­rei­chen des Bei­trags).

Inter­es­sens­kon­flik­te:
Prof. Dr. med. Bernd Nowak:
Bera­tungs- und Vor­trags­ho­no­ra­re von Astra­Ze­ne­ca, Bay­er, Nov­ar­tis, Pfi­zer, Sano­fi, Dai­i­chi San­kyo.

Begut­ach­tung:
Die­se Fort­bil­dung wur­de von zwei unab­hän­gi­gen Gut­ach­tern auf wis­sen­schaft­li­che Aktua­li­tät, inhalt­li­che Rich­tig­keit und Pro­dukt­neu­tra­li­tät geprüft. Jeder Gut­ach­ter unter­zeich­net eine Kon­for­mi­täts­er­klä­rung.

Noch Fra­gen?

Ant­wor­ten auf die am häu­figs­ten gestell­ten tech­ni­schen und
orga­ni­sa­to­ri­schen Fra­gen gibt’s in unse­rem FAQ-Bereich.
Bei inhalt­li­chen Fra­gen oder dem Wunsch nach wei­ter­füh­ren­den Infor­ma­tio­nen
zur CME schrei­ben Sie uns ger­ne eine Nach­richt über unser Kon­takt­for­mu­lar.